First-hand information.

The latest product, company and industry developments, stories, know-how and reports, product sheets and useful answers – the platform for the most up-to-date information from Otto Hofstetter AG.

OH Xport – the key to greater productive capacity.

Starting immediately, Otto Hofstetter AG is offering a new multifunctional device for its injection moulds. OH Xport helps manufacturers of packaging and preforms increase their production efficiency and further extend the longevity of their moulds. During production, the device transmits crucial performance values to a cockpit, allowing for optimisation of production routines and error detection before malfunctions or quality loss become evident.

Otto Hofstetter AG upholds its tradition of maintaining close contact with its customers. The Swiss mould manufacturer thus realises the challenges that producers of packaging and PET preforms are confronted with on a daily basis. Significantly increasing annual productive capacity using an existing infrastructure is a formidable task. However, with OH Xport, Otto Hofstetter AG has created the prerequisite to do precisely that. Measured in terms of potential for improvement, an investment in the multifunctional device pays off even before the first year of use is over. 

Process optimisation and prevention.

OH Xport is a small, smart multifunctional device that supports packaging and preform manufacturers in numerous ways. It provides both a basis with which to optimise production routines and also identifies errors before malfunctions or quality losses are detected by the system operator. The entire process is defined by simplicity and security.

Visualisation of relevant data.

OH Xport records the number of uses, system efficiency, cooling circuit and hot runner temperature, coolant flow rate, machine standstill times and the cause of a possible machinery stop. Based on the recorded data, the add-on device helps determine the right time for preventive maintenance. OH Xport gathers data on the tool and transmits it via a 3G data connection to an analysis site where it is automatically aggregated. The values are displayed as clear charts in a cockpit that can be controlled by all current Internet browsers. Users who have been predefined by the operator can access the information necessary to prevent a machine standstill or improve production processes, for example. The cycle is complete once the plant manager learns of the increase in line efficiency thanks to the optimisations during the course of short-term, medium-term or even long-term reporting on the degree of process improvement.

Retrofitting existing systems.

OH Xport is available immediately as an add-on for all new injection moulding tools from Otto Hofstetter AG. Existing systems can also be retrofitted thanks to its easy installation. Installation, commissioning and instruction is minimal and requires just two days. Likewise, the required machinery stop is negligible and lasts only two to four hours.

Short-term amortisation and long-term guarantee.

OH Xport provides major benefits such as higher annual production, increased longevity and preventive maintenance, and thus also more security during production. The smart multifunctional device from Otto Hofstetter AG is also moderately priced – another good reason to invest in it. The benefits accrued in production compensate for the investment before the first year of use is over. Plus, the Swiss mould producer provides an extended guarantee of either two or three years for new moulds equipped with OH Xport.

 

Media contact

Otto Hofstetter AG
Stefan Zatti
zatotto-hofstetterch

Zürcherstrasse 73
8730 Uznach
Switzerland
+41 55 285 22 11


Lernenden Event Otto Hofstetter / 12.04.2019

Am Freitag 12.April 2019 wurde für alle Lernenden der Otto Hofstetter der alljährliche Lernenden Event durchgeführt.

Alle Lernenden und Ausbildner besammelten sich um 08:00 Uhr bei der Otto Hofstetter um mit 2 Kleinbussen nach Uzwil zur Firma Bühler zu fahren. Dort angekommen erwartete uns bereits der Leiter Berufsbildung, Andreas Bischof, um uns in Empfang zu nehmen.

Nachdem „Check-In“ und dem lesen der Sicherheitsbestimmungen führte uns Andreas gleich zum Kundenbereich, wo wir uns mit Kaffee und Getränken  verpflegen konnten.

Nachher erlebten wir eine spannende Präsentation über die Firma Bühler und ihre Produkte.

Doch nun ging es endlich auf den Rundgang. Es war ziemlich imposant durch die grossen Montagehallen zu laufen oder die Grossteilefertigung zu bestaunen. Auch die Lehrwerkstatt mit ihren 18 Maschinen war für uns sehr faszinierend. Doch bei einer Firmengrösse mit ca. 2500 Mitarbeitern auf dem Platz Uzwil ist dies nicht sonderlich erstaunlich.

Das Highlight wurde uns am Schluss präsentiert. Der komplett neu erstellte „Innovation-Cube“

Dieser bestach durch die grosszügigen Räume und den frei wählbaren Arbeitsplätzen. Weiter hat es im Cube eine Kaffeebar und einen Foodcontainer. Der Anspruch, dass für neue Ideen innerhalb einer Woche ein Prototyp hergestellt werden kann, ist kaum zu glauben. Doch dafür steht  den verschiedenen Projektgruppen eine kleine Werkstatt mit 3D Druckern und Laserschneidmaschinen zur Verfügung. Dadurch sind erste Prototypen innerhalb einer Woche realisierbar.

Nach diesen Eindrücken verabschiedeten wir uns und die Reise ging weiter Richtung Tuggen zum Eventlokal „Bandits“.

Wir wurden  bereits erwartet und mit einem kleinen Apèro empfangen. Und somit konnten die mit Spannung erwarteten Western-Games beginnen.  Es warteten ganz viele anspruchsvolle und lustige Disziplinen auf uns.

In verschiedene Gruppen eingeteilt, starteten wir voll motiviert  mit Bogenschiessen, Lasso werfen, Kuh melken, Hühner fangen und Blasrohr Pfeile schiessen. Alle hatte einen riesen Spass und die Zeit verging wie im Flug. Auch ein Wettbewerb mit „Western“ Fragen war Teil der Aufgabe,  bevor wir  das leckere Tischholzkohlengrill Barbecue geniessen konnten. Anschliessend wurde die Rangverkündigung durchgeführt und die Sieger erhielten einen kleinen Erinnerungspreis.

Und bereits war wieder ein abwechslungsreicher und lustiger Lernenden Event zu Ende.

 

Nun freuen wir uns auf den Herbst, wo bereits der nächste Event auf uns wartet. Wir sind gespannt!

08.07.2019

K' Exhibition 2019 DE-Düsseldorf, 16. - 23. October 2019
Hall 01, Booth 1C12

 

 

07.07.2019

Interplastica 2020 RU-Moscow, 28. January - 31. January 2020

Product:
4-cav. Round Container 150ml with Tamper Evident
Diameter 69 x 54mm, Height 67mm
Cycletime 3,0 sec. with IML

Machine:
Arburg Allrounder 570 H(P) 1800-800

Automation/IML:
Pagès Group

Booth:
not known yet

06.07.2019

Technology Days at ARBURG (March 2020)

Product:
4-cav. Round Container 150ml with Tamper Evident
Diameter 69 x 54mm, Height 67mm
Cycletime 3,0 sec. with IML

Machine:
Arburg Allrounder 570 H(P) 1800-800

Automation/IML:
Pagès Group

08.07.2019

Plastpol 2020 PL-Kielce, 19. May - 22. May 2020

Product:
4-cav. Round Container 150ml with Tamper Evident
Diameter 69 x 54mm, Height 67mm
Cycletime 3,0 sec. with IML

Machine:
Arburg Allrounder 570 H(P) 1800-800

Automation/IML:
Pagès Group

Booth:
not known yet

BerufsINFO bei Otto Hofstetter AG

POLYMECHANIKER: EIN VIELFÄLTIGER BERUF

18 Schülerinnen und Schüler nutzen die Gelegenheit der BerufsINFO und lernten das Berufsbild des Polymechanikers in Theorie und Praxis kennen. 

Anlässlich der BerufsINFO, die jeweils vom regionalen Berufsbildungszentrum Uznach organisiert wird, begrüssten wir an zwei Veranstaltungen 18 Schülerinnen und Schüler. Sie hatten unsere Einladung angenommen, um bei uns den Beruf des Polymechanikers kennen zu lernen.

Neben den theoretischen Informationen über den vielfältigen technischen Beruf erhielten die Schüler während rund zwei Stunden einen Einblick in die praktische Seite des Berufes und konnten auch gleich selbst Hand anlegen.

Jeder Schüler wurde dabei unterstützt, seinen eigenen Klebebandabroller für sich anzufertigen. An verschiedenen Posten konnten die Teilnehmer die verschiedenen Arbeiten wie Drehen, Bohren und Gewindeschneiden selber ausführen. Die wohl schwierigste Aufgabe kam zum Schluss: die verschiedenen Werkstücke und Schrauben zum fertigen Klebebandabroller montieren. Auch diese Aufgabe wurde dank der Mithilfe von Lernenden der Otto Hofstetter AG erfolgreich gelöst. Natürlich konnten alle Schüler ihren selbst hergestellten Klebebandabroller am Ende der Veranstaltung mit nach Hause nehmen.

Herzlichen Dank für das rege Interesse und hoffen, bei einigen Teilnehmenden die Faszination für Technik geweckt zu haben.

> Interessiert an einer Ausbildung bei der Otto Hofstetter AG? Hier geht's zu den Lernberufen.