Tagespraktikum oder Schnupperlehre bei Otto Hofstetter

Du interessierst dich für ein Tagespraktikum oder eine Schnupperlehre bei uns. Ein kluge Entscheidung. Denn so findest du heraus, ob dir der Beruf gefällt und du dir eine Lehre bei uns vorstellen kannst.

Ablauf

Beim Tagespraktikum erlebst du, was ein Konstrukteur/eine Konstrukteurin so macht. Nach der Begrüssung beziehst du deinen Arbeitsplatz und löst einige konstruktive Aufgaben. Du konstruierst Ansichten und Projektionen von Hand und zeichnest am Computer. Am Ende des Tages stehen wir dir gerne für deine offenen Fragen Rede und Antwort.


Morgen

  • Empfang/Begrüssung
  • Ausbildner und Mitarbeiter kennenlernen
  • Betriebsrundgang
  • Arbeitsplatz beziehen
  • Geometrische Zeichenaufgaben
  • Ansichten und Projektionen konstruieren

Nachmittag

  • 3D-Körper zeichnen
  • Zeichnen am CAD
  • Aufgaben zur Mathematik, Natur & Technik und zum Vorstellungsvermögen
  • Schlussgespräch
  • Verabschiedung

Die Schnupperlehre dauert 3 Tage. Dabei erhältst du einen vertieften Einblick in die Tätigkeiten, welche dich als Konstrukteur/-in erwarten. Du lernst deine zukünftigen Mitarbeiter/-innen und Ausbildner/-innen kennen und sammelst schon etwas Praxiserfahrung.


1. Tag

  • Empfang/Begrüssung
  • Ausbildner und Mitarbeiter kennenlernen
  • Arbeitsplatz beziehen
  • Geometrische Zeichenaufgaben
  • Ansichten und Projektionen konstruieren
  • 3D-Körper zeichnen

2. Tag

  • 3D-Körper zeichnen
  • Zeichnen am CAD
  • Aufgaben zur Mathematik, Natur & Technik und zum Vorstellungsvermögen

3. Tag

  • Zeichnen am CAD
  • Flyer «Ausbildung Otto Hofstetter AG» besprechen
  • Betriebsrundgang
  • Schlussgespräch/Beurteilung der Schnupperlehre (falls gewünscht)
  • Verabschiedung

Ausbildungsort in Uznach

Wer betreut mich?

Marcel Späni

Verantwortlich für die Ausbildung in der Konstruktion

Lehre als Konstrukteur. Seit vielen Jahren in der Konstruktion für Spritzgussformen tätig. Seit 15 Jahren für die Ausbildung der lernenden Konstrukteure zuständig.

Für mich ist wichtig, dass die jungen, lernenden Mitarbeiter möglichst produktive Arbeiten ausführen dürfen. Das Interesse an der Arbeit soll dadurch geweckt werden. Das selbständige, praxisbezogene Mitarbeiten in Zusammenarbeit mit der internen Produktion ist für mich ebenfalls ein wichtiger Faktor. Eine abwechslungsreiche Grundausbildung schafft für die spätere Berufswelt beste Voraussetzungen.

Ihr Browser wird nicht unterstützt.

Ihr Browser wird nicht unterstützt.