Eine Lehre als Kaufmann/-frau bei Otto Hofstetter

Abwechslung willkommen: Die KV-Lehre bei der Otto Hofstetter AG ist sehr vielfältig. Dazu gehört die gesamte Administration und Organisation in einem Industriebtrieb: Kontakt mit Kunden auf der ganzen Welt, Einkauf, Export und Zahlungsverkehr. Dabei sind uns zwei Punkte besonders wichtig: selbständiges Arbeiten und lebenslanges Lernen. Denn beides ist im heutigen globalen Arbeitsmarkt sehr gefragt.

Perspektiven als Kaufmann/-frau

«Jeder Tag bringt etwas Neues. Deshalb kennen wir praktisch keine Routine und lernen laufend dazu.»

Diana Bianchi, ehemalige KV Lernende bei der Otto Hofstetter AG.

Lehrzeit: 2007–2010

Werdegang: Sekundarschule, Kauffrau EFZ mit Berufsmatur. Heute Sachbearbeiterin in der Exportabteilung sowie Debitorenbuchhaltung und Assistentin des Marketingleiters bei der Otto Hofstetter AG.

 

Was hat dich als Jugendliche beweget, eine kaufmännische Lehre bei einem technischen Betrieb zu absolvieren?

Auf meinem Schulweg verfolgte ich ein Gespräch von zwei Personen über den Beruf des Dolmetschers. Ich beschloss, eine KV-Lehre mit Berufsmatur zu absolvieren und danach Dolmetscherin zu werden. Mittlerweile hat sich der Plan geändert – aber, sag niemals nie

 

Weshalb hast du die Otto Hofstetter AG gewählt?

Die Otto Hofstetter AG ist international tätig. Am Schnuppertag hat mich vor allem der intensive Kontakt zu anderen Ländern und Kulturen beeindruckt. Weiter gefiel mir, dass man Fremdsprachen nutzen kann und während der Lehre diverse Abteilungen durchläuft. Auch das familiäre Klima hat mich sofort angesprochen.

 

Mit welchen Gefühlen bist du am ersten Tag deiner Lehre zu OHAG?

Ich war voller Vorfreude aber natürlich auch sehr aufgeregt. Nachdem ich jedoch schnell herzlich ins Team aufgenommen wurde, hat sich die Nervosität gelegt.

 

Wie hat sich deine Rolle während der Lehrzeit verändert?

Viele Leute sind der Meinung, dass man als Lehrabgänger der «ewige Lernende» bleibt. Dies war aber überhaupt nie so. Mir wurde von Anfang an sehr viel Verantwortung übertagen, was mir schon während der Lehre das Gefühl gab, ein «ausgebildeter Mitarbeiter» zu sein.

 

Welches Ereignis hat dich während der Lehrzeit am meisten geprägt?

Kein spezielles Ereignis, sondern der starke Zusammenhalt und die selbständige Arbeitsweise haben mich geprägt. Es herrscht ein sehr familiärer Umgang, weshalb ich jeden Tag gerne zur Arbeit komme.

 

Welchen Einfluss hatte die Lehre bei OHAG generell auf dein Leben?

Jeder Tag bringt etwas Neues. Deshalb kennen wir praktisch keine Routine und lernen laufend dazu. Ein grosser Vorteil der Lehre war, dass ich in allen Abteilungen arbeiten konnte. Deshalb kann ich heute überall einspringen, was mir sehr Spass macht. 

Wie sieht deine Lehre konkret aus?

Du lernst in deiner dreijährigen Ausbildung diverse Abteilungen kennen:


1. Lehrjahr

  • Empfang: Der Schwerpunkt liegt auf dem Kontakt mit unseren Partnern
  • Kreditorenbuchhaltung: Kontieren und Buchen von Lieferantenrechnungen
  • Einkauf: Was kaufen wir wo ein? Wie sieht der Prozess aus?
  • Praktikum in der Produktion

2. Lehrjahr

  • Einkauf: Einkauf von Lagerteilen und Abwicklung von Rahmenaufträgen
  • Kreditorenbuchhaltung: Bearbeitung der Lieferantenrechnung bis hin zur Zahlung
  • Praktikum in der Informatik

3. Lehrjahr

  • Export: Abwicklung von Aufträgen für den Export und Import
  • Debitorenbuchhaltung: Du lernst den Zahlungsverkehr kennen

 

Weiterführende Ausbildungen

Im kaufmännischen Bereich steht gut ausgebildeten Berufsleuten eine Vielzahl von Funktionen und Berufsmöglichkeiten offen:

  • Verschiedenste Berufsprüfungen (eidgenössischer Fachausweis)
  • Verschiedenste Fachprüfungen (eidgenössisches Diplom)
  • Höhere Fachhochschulen (Betriebsökonom/in FH, Wirtschaftsinformatiker/in FH, Ingenieur/in für Kommunikation und Informatik oder Datenanalyse und Prozessdesign)
  • Kaderschulen, Höhere Tourismusfachschulen (Tourismusfachmann/-frau HF)

 

 

Wie sieht mein Arbeitsplatz aus?

Prozesse / Zeitachse

Du interessierst dich für eine Schnupperlehre? Oder bist schon einen Schritt weiter und möchtest dich auf eine Lehrstelle bewerben? Hier findest du mehr Infos zum zeitlichen Ablauf:


März bis Juni 2019

  • Bewerbung Schnupperlehre. Bewerbungsunterlagen: Motivationsschreiben, Anmeldung zur Schnupperlehre, Zeugnisse.
  • Schnupperlehre Zu- oder Absage
  • Schnupperlehre findet statt (1 Tag)
  • Geeigneten Kandidaten wird mitgeteilt, dass sie sich auf die Lehrstelle bewerben können

bis Ende Juni 2019

Bewerbungseingang mit komplettem Dossier: Lebenslauf, Motivationsschreiben, aktuelle Zeugnisse, Stellwerk-Check, evtl. Beurteilungen von vorherigen Schnupperlehren


Juli 2019

Bewerbungen werden ausgewertet


anfangs August 2019

Verbindliche Zusage zur Lehrstelle


Januar/Februar 2020

Lehrvertrag unterschreiben


12. August 2020

Lehrbeginn


   

Ausbildungsort in Uznach

Dein zukünftiger «Captain»

Deine Lehre ist manchmal herausfordernd. Das ist völlig normal. Vielleicht hast du eine Frage oder Sorge, die du nicht mit deinem Lehrlingsbetreuer besprechen möchtest? Dann kannst du dich an deinen «Captain» Julia wenden. Er hat viele der Herausforderungen, vor denen du stehst, schon gemeistert.

Julia Fritschi
Alter: 18 Jahre
Hobbies: Volleyball, Fitness


Wer betreut mich?

Diana Bianchi

Verantwortlich für die Ausbildung im KV

Lehre bei der Otto Hofstetter AG. Heute Sachbearbeiterin in der Exportabteilung sowie Debitorenbuchhaltung und Assistentin des Marketingleiters.

Mir ist es wichtig, dass die Lernenden vor allem Spass an der Arbeit haben und sich wohlfühlen. Sie sollen möglichst früh lernen selbständig zu arbeiten sowie Verantwortung zu übernehmen damit sie nach der Lehre eine gute Grundlage für die weitere berufliche Laufbahn haben.

Ihr Browser wird nicht unterstützt.

Ihr Browser wird nicht unterstützt.